Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hilfsnavigation

Logo Stadt Brakel - Zur Startseite
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Das Brakeler Stadtmodell auf dem Marktplatz
25.03.2021
In Brakel gehen die Lichter aus

Brakel beteiligt sich an weltweiter Aktion

Lichtschalter, ein oder aus? Klimaschutz, ja oder nein? Weltweit stimmen Menschen, Städte und Unternehmen während der Earth Hour 2021 für mehr Klimaschutz. Bekannte Bauwerke stehen wieder in symbolischer Dunkelheit; darunter Wahrzeichen wie das Brandenburger Tor in Berlin, der Big Ben in London oder die Christusstatue in Rio de Janeiro. Auch Brakel ist in diesem Jahr wieder dabei und schaltet eine Stunde lang die Beleuchtung vom Rathaus und Kirchturm St. Micheal ab, um ein Zeichen für den Umwelt- und Klimaschutz zu setzen. 

Bürgermeister Temme fordert die Bürger auf, sich ebenfalls zu beteiligen: „Die Earth Hour zeigt, wie Menschen gemeinsam auf der ganzen Welt für den Erhalt des Planeten kämpfen. Jede und Jeder kann sich mit dem symbolischen Lichtausschalten in den eigenen vier Wänden beteiligen.“Wie? Sie schalten am Samstag, 27. März, um 20.30 Uhr für eine Stunde ganz bequem Zuhause das Licht aus.
Und man kann die Stunde kreativ nutzen: Dinner in the Dark, Verstecken spielen mit den Kindern, malen mit Leuchtfarben: Der WWF lädt ebenfalls alle ein, bei der Earth Hour digital mitzumachen und unter dem Hashtag #LichtAus und #EarthHour davon zu erzählen.

In Deutschland steht die weltweite Aktion 2021 ganz im Zeichen des Klimaschutzes. Die nächsten zehn Jahre sind entscheidend, um eine Eskalation der Klimakrise zu verhindern. Wenn es nicht gelingt, die Erderhitzung auf deutlich unter zwei Grad zu begrenzen, drohen katastrophale Konsequenzen für Mensch und Natur. Jede sechste Art könnte aussterben. Wetterextreme werden häufiger – Waldbrände, Dürren und Überflutungen heftiger. Jedes zehntel Grad zählt. Alle können am Lichtschalter ein Zeichen setzen, dass die Erderhitzung auch in Zeiten der Corona-Pandemie nicht vergessen ist.
„Es ist schön zu sehen , das durch eine Aktion, die weltweit stattfindet, wir uns daran beteiligen können und öffentlich zeigen, dass wir uns dem Thema verbunden fühlen“, sagt Brakels Klimaschutzmanager Hendrik Rottländer.

Die Earth Hour des WWF findet dieses Jahr bereits zum fünfzehnten Mal statt.

Am Rande informiert
Großes Bild anzeigen
Abendansicht Marktplatz Brakel mit Rathaus

Kontakt

Fachbereich Planen und Bauen
Klimaschutzbeauftragter
Rathaus
Zimmer: 47
Am Markt 12
33034 Brakel
Telefon: 05272 360-1313
Fax: 05272 360-441313
E-Mail schreiben

Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren