Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hilfsnavigation

Logo Stadt Brakel - Zur Startseite
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
So schön ist es in Brakel, hier die Fachwerkhäuser in der Straße Am Dannenberg

Informationen und Hinweise zur aktuellen Corona-Pandemie

Aktuelles zu den Überbrückungshilfen/ Neustarthilfen

Überbrückungshilfe III: Eigenkapitalzuschuss und weitere Anpassungen

Unternehmen, die im Rahmen der Corona-Pandemie besonders schwer und über eine sehr lange Zeit von Schließungen betroffen sind, sollen einen neuen Eigenkapitalzuschuss erhalten, der zusätzlich zur regulären Förderung im Rahmen der Überbrückungshilfe III gewährt wird. Voraussetzung ist, dass in mindestens drei Monaten seit November 2020 ein Umsatzeinbruch von mindestens 50 Prozent vorliegt. Der Eigenkapitalzuschuss ist gestaffelt und steigt an, je länger Unternehmen diesen Umsatzeinbruch erleiden. Außerdem soll die Fixkostenerstattung der Überbrückungshilfe III für Unternehmen, die einen Umsatzeinbruch von mehr als 70 Prozent erleiden, auf bis zu 100 Prozent erhöht werden. Bislang wurden bis zu 90 Prozent der förderfähigen Fixkosten erstattet. Weitere Infos finden Sie hier.

Überbrückungshilfe III: Bauliche Maßnahmen zur Umsetzung von Hygienekonzepten und Digitalisierungsinvestitionen (FAQ zur ÜIII, 2.4, 14)

Auch diesbezüglich gibt es Konkretisierungen. Gemäß Förderkatalog zur Überbrückungshilfe III sind z.B. Abtrennungen, Teilung von Räumen, Absperrungen oder Trennschilder förderfähig. Desweiteren sind Maßnahmen zur temporären Verlagerung des Geschäftsbetriebs in Außenbereiche wie Sonnenschirme mit integrierten Heizstrahlern, Einrichtung für die Außengastronomie, Anschaffung/Austausch von Terrassenbestuhlung, Überdachung für den Außenbereich und die bauliche Erweiterung des Außenbereichs sowie ein entsprechender Windschutz bis zu 20.000 Euro pro Monat erstattungsfähig. Außerdem können auch Investitionen in Digitalisierung wie z. B. der Aufbau oder die Erweiterung eines Online-Shops, Eintrittskosten bei großen Plattformen, Lizenzen für Videokonferenzsysteme, SEO-Maßnahmen, der Website-Ausbau, Social- Media Aktivitäten, Kompetenz-Workshops in digitalen Anwendungen, der WLAN-Ausbau und/oder auch ein Glasfaseranschluss einmalig bis zu 20.000 Euro als erstattungsfähig anerkannt werden. Die o.g. Aufzählungen sind nicht abschließend - es wird daher eine Rücksprache mit dem prüfenden Dritten empfohlen. Auch die IHK kann in diesem Zusammenhang bei einer ersten Einschätzung behilflich sein. Weitere Infos finden Sie hier.


Neustarthilfe

Nachdem die Antragstellung auf Neustarthilfe am 15. März auch für Ein-Personen-Kapitalgesellschaften frei gegeben wurde, können nun auch - seit dem 30. März 2021- Mehr-Personen-Kapitalgesellschaften die Neustarthilfe beantragen. Mehr-Personen-Kapitalgesellschaften können einen einmaligen Vorschuss von bis zu 30.000€ für die Monate Januar bis Juni 2021 erhalten. Solo-Selbstständige und kleine Kapitalgesellschaften werden im selben Zeitraum mit einen Vorschuss von maximal 7.500€ unterstützt. Weitere Informationen finden Sie hier.



Alle aktuellen Regelungen und Neuerung finden Sie auf der Seite des Bundesministeriums für Wirtschaft.


Erlebniseinkauf – Digital vor Ort: Workshop für neue Verkaufskonzepte *ausgebucht*

Die IHK-Veranstaltungsreihe "Digital vor Ort" ist am 13.04. online gegangen und war binnen 24 Stunden ausgebucht. Wenn die Resonanz der Teilnehmer auf die Workshops genauso positiv ausfällt wie die Anmeldezahlen, werden wir eine Neuauflage der Veranstaltungsreihe anbieten.
Nachfolgend erhalten Sie trotz ausgebuchter Veranstaltung den Flyer sowie die Infos zu den geplanten Inhalten:

Der Handel wird digitaler. Insbesondere durch die Corona-Pandemie wurden weitere Käufe ins Internet verlagert. Der stationäre Einzelhandel steht vor der Herausforderung, seine Waren nicht nur stationär, sondern auch online anzubieten.
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Erlebniseinkauf – Digital vor Ort" bietet die IHK digitale Workshops an, die es Händlern ermöglicht, neue und auf den veränderten Bedarf angepasste Verkaufskonzepte zu entwickeln. Dabei sollen Themen wie die Steigerung der digitalen Wahrnehmbarkeit des Handels, die Nutzung neuer Verkaufskanäle, aber auch die Gestaltung des Erlebniseinkaufes im digitalen Raum, behandelt werden.

Für eine bessere Übersicht aller aktuellen Corona-Wirtschaftshilfen hat das Bundesfinanzministerium ein Schaubild entworfen, das wir Ihnen im Dokument in der Randbox zur Verfügung stellen. Das Schaubild und weitere Infos zu den Neuerungen und Erweiterungen der aktuellen Corona-Hilfen erhalten Sie auch über die Internetseite des Bundesfinanzministeriums https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Schlaglichter/Corona-Schutzschild/2020-10-29-neue-corona-hilfen.html

Corona-Tests in Unternehmen

Die Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft appellieren in einem gemeinsamen Aufruf an alle Unternehmen, ihren Beschäftigten ein Corona-Testangebot zu unterbreiten.
Bis allen Bürgerinnen und Bürgern ein Impfangebot gemacht werden kann, sind vermehrte Tests eine wirksame Brücke, die Pandemie einzudämmen, die mindestens bis Juni notwendig sein wird.
Unternehmen sollen ihren Beschäftigten Selbsttests, und wo es möglich ist, auch Schnelltests anbieten.

Eine Liste mit zugelassenen Antiges-Tests zur Eigenanwendung durch Laien (Selbsttests) finden Sie auf der Seite des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (bfarm): Die Liste finden Sie hier.
Über diesen Link gelangen Sie auch an Informationen über Hersteller von Antigen-Tests zur professionellen Anwendung.

Ein positives Schnelltestergebnis ist meldepflichtig und muss unverzüglich an das zuständige Gesundheitsamt weitergegeben werden!
Ein positiver Selbsttest ist erst einmal nicht meldepflichtig, sollte allerdings durch einen PCR-Test überprüft werden. Der/die positiv getestete Person sollte sich bis zur Klärung des Ergebnisses in Quarantäne begeben.
Weitere Informationen und Antworten rund um aktuelle Fragen zu Corona-Tests in Unternehmen erhalten Sie hier.

Der DIHK stellt für Unternehmen Erklärvideos zum Umgang mit Tests sowie ein Angebot für ein Kurzwebinar zur Verfügung. Infos zu diesen Angeboten finden Sie auf der Seite der DIHK Bildungs GmbH.

Die Termine der Webinare mit Anmeldemöglichkeit finden Sie auch auf der IHK-Seite im Bereich Veranstaltungen.

Land Nordrhein-Westfalen: Informationen und Ansprechpartner

Das Wirtschaftsministerium des Landes NRW unterhält auf seinen Internetseiten aktuelle Informationen, Hinweise und Ansprechpartner zu derzeit bereits bestehenden Unterstützungsleistungen:

  • Überbrückungshilfe
  • Liquiditätssicherung
  • Kurzarbeitergeld
  • Entschädigung für Personalkosten bei von Quarantäne betroffenen Beschäftigen
  • Überblick über diverse Informations- und Unterstützungsmöglichkeiten der Partner in Nordrhein-Westfalen
  • Finanzierung von Investitionen und Innovationen

Informationen unter: https://www.wirtschaft.nrw/coronavirus-informationen-ansprechpartner

Um den Schaden für Solo-Selbstständige und Kleinstunternehmen in Folge der Corona-Krise abzufedern, hatte der Bund ein Soforthilfeprogramm Corona aufgelegt. Die Landesregierung hatte beschlossen, das Angebot des Bundes 1:1 an die Zielgruppen weiterzureichen und dabei zusätzlich den Kreis der angesprochenen Unternehmen noch um die Gruppe der Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten zu erweitern.

Agentur für Arbeit: Informationen für Unternehmen zum Kurzarbeitergeld

Die Agentur für Arbeit bietet aktuelle Hinweise zum Kurzarbeitergeld sowie dessen Verfahren und Beantragung an. Weitere Informationen unter:
https://www.arbeitsagentur.de/news/corona-virus-informationen-fuer-unternehmen-zum-kurzarbeitergeld

Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen

Die IHK hat auf ihrer Homepage eine Sonderseite zum Thema Coronavirus eingerichtet. Dort finden die Unternehmen viele und aktuelle Informationen zum Thema: https://www.ostwestfalen.ihk.de/hinweise-zum-coronavirus

Auf den Seiten der IHK sind Informationen zu folgenden Themen zusammengefasst:

  • Allgemeines zur Corona-Krise
  • Finanzielle Unterstützung
  • Geschäftsbetrieb, Maskenpflicht, Arbeitsschutz
  • Aus- und Weiterbildung
  • Initiativen unterstützen Wirtschaft
  • Informationen zu Zoll, Transportwegen und das Verkehrsgewerbe

Des Weiteren steht das Team innerhalb der IHK der Wirtschaftsförderung für Fragen zur Liquiditätssicherung, Krisenbewältigung und Beantragung von Förderung zur Verfügung:
Daniel Beermann, TEL. 05251-155919 bzw. d.beermann@ostwestfalen.ihk.de
Tobias Kaufmann, TEL. 05251 - 155943 bzw. t.kaufmann@ostwestfalen.ihk.de
Dr. Claudia Auinger, TEL. 05251 - 155912 bzw. c.auinger@ostwestfalen.ihk.de

Um die Informationsbeschaffung tagesaktueller Beschlüsse oder aber wichtiger Infos in Sachen Corona-Virus zu erleichtern, wird Frau Susanne Wunderlich als Ansprechpartnerin für Sie zur Verfügung stehen. Sie wird Unternehmen und Gewerbebetriebe mit wichtigen Infos in Sachen Corona-Virus und Unternehmen unterstützen und steht auch für Fragen bereit. Sie erreichen Sie unter TEL. 05251-155928 bzw. s.wunderlich@ostwestfalen.ihk.de!

Stadt Brakel: Maßnahmen im Bereich der Steuererhebung

Aufgrund der derzeitigen Krisensituation und die daraus entstehenden Folgen für die heimische Wirtschaft informiert die Stadt Brakel über folgende Maßnahmen im Bereich der Steuererhebung zur Abmilderung der negativen Folgen für ortsansässige Unternehmen:

Vorauszahlungen Gewerbesteuer:

Nachweislich unmittelbar und nicht unerheblich von den Auswirkungen des Corona-Virus betroffene Steuerpflichtige können beim Finanzamt Anträge auf die Herabsetzung des Gewerbesteuermessbetrages stellen. Diese werden dann seitens der Stadt Brakel entsprechend umgesetzt.

Stundung fälliger Steuerforderungen:

Nachweislich unmittelbar und nicht unerheblich von den Auswirkungen des Corona-Virus betroffene Steuerpflichtige können bei der Stadt Brakel Anträge auf Stundung der fälligen Steuern stellen. Die Stadt Brakel wird bei der Nachprüfung der Voraussetzungen keine strengen Anforderungen stellen, so dass bei Vorliegen einer unmittelbaren Betroffenheit von einer regelmäßigen Gewährung bis zum 31.12.2020 ausgegangen werden kann.

Vollstreckung:

Die Vollstreckung auf die oben angeführten Steuerfälle wird bis zum 31.12.2020 ausgesetzt.

Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Höxter mbH: Hinweise zu staatlichen Unterstützungsleistungen

Die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Höxter stellt Informationen über die in den Medien angekündigten staatlichen Direkthilfen für Unternehmen aufgrund der Corona-Pandemie zusammen.

Nach Kenntnis und Verfügbarkeit von entsprechenden Rahmenbedingungen wird die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Höxter mbH die notwendigen Informationen zur Verfügung stellen und Unternehmen beratend begleiten.
Diese sind unmittelbar auf den Seiten der GfW veröffentlicht: www.gfwhoexter.de

Bei Fragen zum Kurzarbeitergeld (KUG) wenden Sie sich bitte auch an die GfW Höxter.

Die Mitarbeiter/innen vor Ort verfügen über alle notwendigen Informationen für die Erstberatung, um so die Arbeitsagentur aufgrund des hohen Aufkommens an Anfragen zu entlasten.
Die Gesellschaft für Wirtschaftsförrderung erreichen Sie unter der zentralen Rufnummer 05271 97430.

Aktuell können dort noch kurze Reaktionszeiten für die Kunden gewährleistet werden.

Finanzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen

Die Finanzverwaltung des Landes NRW stellt unter nachfolgendem Link wichtige Informationen sowie beispielsweise die Möglichkeiten und Beantragung von Steuererleichterungen bereit:

https://www.finanzverwaltung.nrw.de/de/steuererleichterungen-aufgrund-der-auswirkungen-des-coronavirus

Das Formular für den Antrag auf Steuererleichterungen finden Sie auch in der rechten Randbox.

Handelsverband Deutschland, HDE: Hinweise und Lageeinschätzungen für den (Einzel-) Handel

Der Handelsverband Deutschland hat spezifische Lageeinschätzungen und Informationen in Bezug auf den Einzelhandel zusammengestellt und veröffentlicht:
https://einzelhandel.de/coronavirus

Am Rande informiert
Großes Bild anzeigen
Gewerbegebiet Riesel West an der Bundesstraße 252

Kontakt

Wirtschaftsförderung, Controlling
Rathaus
Zimmer: 31
Am Markt 12
33034 Brakel
Telefon: 05272 360-1005
Fax: 05272 360-441005
E-Mail schreiben

Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren